DRK OV Monheim

Änderung Öffnungszeiten der Kleiderkammer

Ab dem 08.Januar 2018 ändern sich die Öffnungszeit zur Kleiderausgabe wie folgt:

Montags durchgehend  von 9:00 bis 16:00 Uhr

 

Ab 01.April 2018 gilt wieder die normale Öffnungszeit:

Montags 9:00 – 11: Uhr und 15:00 – 17:00 Uhr

Veröffentlicht in Allgemein

Adventfenster 2017

Ankündigung:

Auch dieses Jahr beteiligt sich das Deutsche Rote Kreuz OV Monheim wieder an der Aktion Adventfenster.
1039648_555277474628325_7904436660202842623_o

Wir laden alle Bürger und Bürgerinnen herzlich ein mit uns gemeinsam am 02.Dezember 2017 um18:00Uhr unser Fenster gemeinsam zu öffen.

IMG_0151

Aufgrund der Baumaßnahmen bitten wir darum die Hinweisschilder vor Ort zu beachten.

Wir werden versuchen den Zugang barrierefrei sicherzustellen.

IMG_0150

Veröffentlicht in Allgemein

Nachruf Christian Niedermeyer

Christian Niedermeyer

1951 – 2017

überraschend verstarb am 12.Oktober 2017  unser Mitglied und langjähriger Schatzmeister / Geschäftsführer des  Deutschen Roten Kreuzes Ortsverein Monheim ,Herr Christian Niedermeyer.

Christian Niedermeyer war seit 1975 ehrenamtlich im Roten Kreuz tätig und diesem verbunden. Er durchlief zahlreiche Ausbildungen und war in verschiedenen Führungsfunktionen tätig, u.a. 10 Jahre Zugführer des Sanitätszuges 34 Monheim. Zuletzt war er als ehrenamtlicher Geschäftsführer unseres Ortsvereins in Monheim tätig.

Der DRK Ortsverein Monheim verliert mit Christian Niedermeyer einen stets loyalen und verlässlichen Menschen, der während seiner Mitgliedschaft und Amtszeit immer für jeden ansprechbar war und für die Anliegen der Mitglieder stets ein offenes Ohr hatte.

Wir haben ihm viel zu verdanken.

Der Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes in Monheim ist Christian Niedermeyer über den Tod hinaus zu großem Dank verpflichtet und wird ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Unser Mitgefühl gilt seinem Sohn und der gesamten Familie.

Monheim im Oktober  2017

Clemens Schwarz              Roland Albien und Joachim Giesen

( 1. Vorsitzender)                         (für die Bereitschaft)

Veröffentlicht in Allgemein

SWECON! Ein seltener und schöner Sanitätsdienst zur Roadshow „Volvo on Tour“

Wir erhielten eine Anfrage der Firma SWECON Baumaschinen GmbH zur Betreuung während der Einweihung des neuen Standortes an der Benzstr. in Monheim. Radlader und Bagger ließen die Herzen der Besucher höherschlagen. Dabei hatten wir einen sehr schönen Dienst. Nicht nur die Verpflegung war sehr gut. Aber dies wurde vom Veranstalter noch getoppt. Die Rot Kreuz Helfer bekamen in der nahegelegenen Sanddeponie die Gelegenheit, die Baumaschinen nach sachkundiger Einweisung selbst zu testen. Leider war der Sanitätsdienst viel zu schnell vorbei.

 Anekdote am Rand: Unser 32 Jahre alter Arzttruppwagen hat die Herzen mancher  Mechaniker, Verkäufer und Kunden höher schlagen lassen (teilweise haben Sie an dieser Art von Fahrzeugen selber geschraubt).

IMG_0155 IMG_0154 IMG_0150 IMG_0148

Veröffentlicht in Allgemein

Jugendrotkreuz trifft den Bürgermeister

Schon lange freuten sich die Mitglieder der Jungendgruppe des Roten Kreuzes auf das Treffen, in den Gruppenstunden vorher gab es viele Überlegungen welche Fragen man dem Bürgermeister stellen könnte und auch welche besser nicht.

Dann war es soweit, Punkt 17:00 Uhr kam der Bürgermeister aus seinem  Büro begrüßte alle persönlich und lud dann in sein Büro ein schnell wurde am runden Tisch platz genommen und schon konnten die brennenden  Fragen gestellt werden, diese wurden dann auch von  Herrn Zimmermann ausführlich beantwortet.

Später gab es noch eine Führung durch das Rathaus u.a. in den Bergischen Saal (alter Ratssaal), das Trauzimmer und das Bürgerbüro (dort wurde uns der automatische Fotoapparat erklärt) zuletzt ging es dann den Ratssaal. Dort hat der Bürgermeister über den Rat und dessen Aufgaben berichtet. In den letzten Minuten der sehr schnell verflogenen Zeit, kam es zu einem Austausch der mittlerweile neu entstandenen Fragen. Zum Schluss gab es noch ein gemeinsames Foto vor der Gänseliesel.

Fazit des Jugendrotkreuzes: Super

Fazit des Bürgermeisters: Eine sehr gut vorbereitete Gruppe aufgeweckter Mädchen und Jungs die gerne wieder kommen dürfen.

Veröffentlicht in Allgemein

Monheimer Helfer mit im Einsatz in Haan

Am heutigen Donnerstag den 28.9.2017 um 11:04 Uhr wurden die Mitglieder des DRK Ortsverein Monheim am Rhein über T-Mobile Alarmruf zu einer Großschadenslage nach Haan alarmiert. 

Alarmstichwort Einsatz für den Patienten Transportzug 10  Massenanfall von Verletzten in Haan.

Daraufhin rückte der Notfall KTW des Ortsvereins Monheim am Rhein mit zum Schadensort aus.

Im weiteren Einsatzverlauf transportierte der Notfall KTW des Ortsvereins Monheim am Rhein 2 Patienten ins n Krankenhaus.

Die Großschadens Lage war gegen 15:00 Uhr beendet.

 

Veröffentlicht in Allgemein

Neuer Lehrgangstermin Erste Hilfe

Am Samstag den 07.Oktober 2017 findet der nächste Lehrgang in Erster Hilfe statt.

Lehrgangsort:

DRK Haus Grabenstrasse 54

in Monheim am Rhein.

Beginn 09:00 Uhr , Ende gegen 17:00Uhr.

Lehrgangsgebühr 40,-€

Eine Anmeldung ist erforderlich.

Veröffentlicht in Allgemein

Tag des offenen Denkmals

Am 10.09.2017 war es wieder so weit, das DRK-Monheim öffnete seine Türen für neugierige die die alte Feuerwache an der Grabenstr.  mal von innen sehen wollten.

Viele Interessierte nahmen sich Zeit um an der kleinen Führung teil zunehmen, denn all zu groß ist das kleine Häuschen nicht.

Dabei stand nicht das Gebäude sondern auch viele Fragen zu der umfangreichen Arbeit der ehrenamtlichen Helfer des DRK, viele wunderten sich das es zu wenige gibt die sich ehrenamtlich engagieren.

Mit Hochachtung zogen mache den Hut vor den Damen der Kleiderkammer mit viel Liebe und Sorgfalt die Arbeiten ausgeführt wurden schließlich sind manche schon älter als 75 Jahre und das bei der steilen Treppe die jedes mal überwunden werden muss.

Auch der Bürgermeister kam mit einer Delegation aus der polnischen Partnerstadt Malbork und bestaunten die alte Wache und die Arbeit des DRK -Monheim

Veröffentlicht in Allgemein

Beim Prummefest war die Erbsensuppe ein Renner

Morgens um 8:00 Uhr trafen sich die Helfer um den Kocheinsatz vorzubereiten, schnell war alles gepackt und der Feldkochherd an gehangen. Schon fuhren wir zum Schützenplatz, und bauten dort das Zelt und den Feldkochherd auf, während der Speck und die Zwiebeln in der Bratpfanne brutschelten und die Suppe vor sich kochte,  bauten die anderen Helfer den Ausgabebereich auf. um halb zwölf war es dann so weit: Die Erbsensuppe ist fertig klang es aus den Lautsprechern, und schon kamen die Gäste und wollten die Erbsensuppe und schon um halb drei wurde die Suppe knapp um drei war die Suppe schon weg. Eigentlich sollten die 150 Portionen bis zum Abend reichen….. (rapp zapp war die Suppe weg)

Aber die leckere Erbsensuppe sprach sich auf dem Fest schnell rum und einige konnten auch nicht wieder stehen eine zweite Portion zu essen. Sehr gefreut haben sich die Helfer über die zahlreichen Lobe über die Erbsensuppe , vielen Dank dafür.

Nun war putzen angesagt gegen fünf Uhr war die Küche wieder sauber, so dass wir abbauen konnten. Gegen sechs Uhr konnte die Küche wieder weggebracht werden. Für einen Teil der Helfer war jetzt auch Feierabend der Rest sorgte noch mit einem Sanitätsdienst für die Sicherheit der Veranstaltung bis 21:00 Uhr.

Veröffentlicht in Allgemein

Bombenentschärfung Rabenstr. DRK übernahm die Versorgung der Einsatzkräfte PTZ evakuierte bettlägerigere Bewohner

„Bombenfund in einem Baugebiet an der Rabenstraße: Diese Meldung löste am heutigen Donnerstagvormittag, 6. Juli, ein Großaufgebot auf den Plan. Einsatzkräfte von Stadtverwaltung, Feuerwehr und Polizei sperrten zügig den gefährdeten Bereich in einem Radius von 300 Metern – erweitert 500 Metern – ab. Etwa 1500 Menschen mussten aus Wohnungen und Häusern evakuiert werden. Hinzu kamen zwei Kitas, die Gesamtschule und die Grundschule Lerchenweg. Gegen 15 Uhr konnte schließlich die Entschärfung durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst Rheinland beginnen. Eine halbe Stunde später gab deren Truppführer Dirk Putzer Entwarnung. Die amerikanische Fünf-Zentner-Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg konnte keinen Schaden mehr anrichten. Umgehend wurden die Absperrungen wieder aufgehoben. Die Anwohner konnten zurück in ihre Wohnungen.“

Der Patiententransportzug (10 Rettungs- oder Krankenwagen) den die dreizehn Ortsvereine des DRK im Kreis Mettmann stellen, sorgte dafür das 23 gehandicapte Bewohner in Sicherheit gebracht wurden – und natürlich später auch wieder zurück in ihre Wohnungen. Das Deutsche Rote Kreuz Monheim versorgte sowohl Einsatzkräfte als auch Anwohner an der eingerichteten Leitstelle am Lerchenweg mit Getränken. Die Evakuierungsstelle an OHG wurde die durch den ASB der wegen einer Veranstaltung bereits vor Ort war betreut.

(Quelle des ersten Abschnittes: Homepage der Stadt Monheim/News)

Veröffentlicht in Allgemein